Wir über uns

  1. Ziele (was wollen wir?)
  • Veränderung der persönlichen Lebensumstände;
  •  Äußere und innere Isolation aufheben;
  •  Die Kompetenz der Betroffenen stärken(„mündiger Patient“) durch Kenntnisse über die Krankheit und die Patient/innenrechte;
  • Diese Ziele richten sich an die Mitglieder der Gruppe.
              2.  Was einen mündigen Patienten ausmacht

         Sie / er ist

• Selbstverantwortlich
• Beschafft sich aktiv Information, stellt Fragen und verlangt Begründungen
• Sucht nach Zweitmeinungen und wägt zwischen Alternativen ab
• Stellt Diagnosen und Therapien in Frage
• Ist sein eigener „Case Manager“
• Vergleicht zwischen Behandlern und Gesundheitsleistungen
• Achtet auf die Ökonomie


        (Quelle Brennecke 2004, zitiert in NAKOS, Konzepte und Praxis, S. 128, www.nakos.de)

    3. Spielregeln für Selbsthilfegruppen

Vertraulichkeit
• Pünktlichkeit
• Verantwortung
• Gegenseitige Achtung
• Störungen haben Vorrang
• Verbindlichkeit
• Ehrlichkeit

 

Download
Die Gruppe stellt sich vor
Eine selbst ablaufende Präsentation zum download
SHG Polyneuropathie (PPTminimizer).pps
Microsoft Power Point Präsentation 109.0 KB